• Kunstrasen Sommer
  • Luftaufnahme
  • Vereinsheim Aussen
  • Erste Mannschaft 2017/2018
  • Jubiläumsumzug 2018
  • Kunstrasen in Richtung Ort
  • Erste Mannschaft 2018/2019
  • Kunstrasen in Richtung Wald
  • EM + Jugend + Vorstand
  • Kunstrasen in Richtung Schule
  • Jahresfeier im 80er Style

Der SV Todtmoos hatte am Samstag, 07.03.2020 seine Jahreshauptversammlung 2019, welche Satzungsänderungen, einen scheidenden 1. Vorsitzenden und Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft mit sich brachte

Die Versammlung wurde vom 1. Vorsitzenden Walter Schwinkendorf um 19:10 Uhr eröffnet und es folgte nach den Einführungsworten sowie der Schweigeminute für die Verstorbenen, der Tagesordnungspunkt „Satzungsänderungen“. Die Vorstandschaft hat festgestellt, dass die Satzung nach neun Jahren nicht mehr den Gegebenheiten entspricht und Wendelin Schwinkendorf hat die notwendigen Anpassungen ausgearbeitet. Diese wurden vom zuständigen Registeramt überprüft und es konnten noch einige Anregungen eingearbeitet werden. Die neue Satzung wird den gesetzlichen Vorschriften des Vereinsrechtes entsprechen und die Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit erfüllen. Der SV Todtmoos möchte sich zukünftig auch flexibler aufstellen und auch flexibel halten. Neu wird sein, dass sich die Vorstandschaft aus vier ständigen Personen besteht (1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Schriftführer, Kassierer), auch aufgestockt werden kann, jedoch auf maximal zehn Personen. Im Anschluss an die detaillierte Präsentation durch Wendelin Schwinkendorf folgte die Abstimmung, die von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen wurde.

Es folgte eine Präsentation über die Erste Mannschaft von Nikolas Kaiser. Im Spieljahr 2018/2019 erspielte sich die Mannschaft, nach dem Wiederaufstieg, einen guten fünften Platz. Das Spieljahr 2019/2020 begann sehr zufriedenstellend und folglich steht die Mannschaft auf einem sechsten Platz. Aktuell hat man einen 15 Mann Kader, ist jedoch oft knapp besetzt und daher auf der Suche nach neuen Spielern. Ebenso ist die Trainerstelle vakant. Die Rückrunde wird das Spielerteam um Patrick Sachs, Adrian Malzacher und Martin Schwegler begleiten. Die Mannschaft bereitet sich aktuell im Fitnessstudio Todtmoos, in der Sporthalle oder auf dem Sportplatz auf die Rückrunde vor.  Die Mannschaft beteiligte sich an Vereinsaktivitäten wie z.B. Holzaktionen im Wald. Des Weiteren dankte er den beiden Platzwarten, Paul Schrieder jr. und Paul Schrieder für die hervorragende und zuverlässige Platzpflege während des gesamten Jahres. Zudem wurden neue Aufwärmtrikots von Zipfler GmbH Metallbau gesponsert, die die Spieler nun immer vor den Spielen tragen und somit für ein einheitliches Außenbild werben werden.

Anschließend stellte Jugendleiter Michael Schmitz in einer umfangreichen Präsentation die Aktivitäten in der Jugendabteilung vor. Zunächst ging er auf Verhaltensregeln für die Jugendspieler und Eltern ein, die verteilt wurden. Der SVT hat in diesem Bereich wenige Probleme, aber dies ist ein wichtiges Thema. Anschließend zeigte er verschiedene Aktivitäten wie dem Freischaufeln vom Schnee bedeckten Kunstrasenplatz, angebotene Schnuppertrainings für interessierte Jugendspieler, einem Besuch im Freiburger Fußballstadion zum EM-Qualifikationsspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Belgien. Danach stellte er jede Jugendmannschaft von der F-Jugend bis zur B-Jugend vor. Die Jugendmannschaften arbeiteten sehr gut mit ihren Trainerteams zusammen und folglich stehen sie auf guten Tabellenpositionen. Die C-Jugend bspw. rangiert zum Ende der Hinrunde sogar ungeschlagen auf Platz 1. Anschließend folgte ein Ausblick auf das kommende Jahr 2020. Zum einen wird der SV Todtmoos wieder einen Sporttag veranstalten und statt Turnieren, jeweils Einlagenspiele pro Jugend austragen. Es war in Vergangenheit schwierig, Mannschaften für die Turniere zu finden, auch wenn dies in den letzten beiden Jahren am Ende gut funktioniert hat. Auch gab er einen Blick auf die einzelnen Jugendmannschaften, dass es wichtig ist, Spieler halten zu können und noch die einen oder anderen Trainer dazugewonnen werden sollten. Insgesamt sei es wichtig, die Spieler gut zu betreuen und den Spaß am Fußball näher zu bringen. Die Spielgemeinschaft mit dem FC Bernau, welche bisher sehr gut funktionierte, soll weiter gestärkt und ausgebaut werden. Leider machen die Jugendmannschaften der B-Jugend und A-Jugend etwas Bauchschmerzen, da hier voraussichtlich Spieler fehlen werden. Erfreulicherweise wurden neue Poloshirts von Zumkeller Holz gesponsert, die die Spieler nun in ihrer Freizeit tragen können und somit für ein einheitliches Außenbild werben können.

Es folgte der Bericht des Schriftführers Sebastian Wiedemann. Dieser konnte wieder über verschiedene Ereignisse im Jahr berichten. Er ging unter anderem nochmal auf den Sporttag ein, bei welchem neben einigen Vereinen aus der Region, auch zwei Vereine aus der Fremde den Weg nach Todtmoos fanden: Der TV Konstanz kam mit drei Jugendmannschaften und der FSV Phönix Gottmadingen mit einer AH-Mannschaft. Nach Turnierende lud die Schwarzwaldspitze zu einer After Match Party ein. Ein weiteres Projekt wurde durch den DFB ins Leben gerufen – der digitale Spielerpass. Die alten Spielerpässe in Papierformat haben ausgedient und zukünftig werden die Schiedsrichter einen digitalen Spielerpass anwenden. Der DFB brachte im November 2019 ein Dankeschön-Schreiben heraus zu Ehren aller Schiedsrichter. Für ihren Einsatz, der so grundlegend ist für unseren Sport. Die Formel ist simpel: ohne Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen kein Fußball. Mit ihrem Engagement ermöglichen sie es erst, dass andere gemeinsam die Freude und den Spaß am Fußball erleben können. Auch der SV Todtmoos hat mit Andreas Schmidt und Jan Schmidt zwei zuverlässige Schiedsrichter, die seit Jahren dafür sorgen, dass der Verein sogar einen Übersoll an Schiedsrichter hat. Rund um das Jahr waren Vereinsmitglieder an weiteren Holzaktionen in Todtmoos-Schwarzenbach beteiligt. Einen besonderen Dank ging dabei an die drei Muskeltiere Paul Schrieder, Alois Wiedemann und Walter Schwinkendorf, welche für das Holzschlagen sehr viel Freizeit und Kraft investiert haben. Die Erste Mannschaft war für das Holzspalten und Lagern zuständig. Hier zeigte sich mal wieder der gute Zusammenhalt innerhalb des Vereins, auch wenn sehr kräftezehrend, überwiegt das Positive. Eine Umbaumaßnahme erfolgte im Februar 2020 – Dirk Haselwander und Daniel Gersbach haben sich angenommen, das Sportheim von innen zu streichen und so einem neuen Look zu verpassen.

Der Kassenbericht wurde von Kassierer Wendelin Schwinkendorf vorgetragen. Insgesamt steht der Verein auf finanziell geordneten Verhältnissen und konnte im Vereinsjahr 2019 einen Überschuss verzeichnen. Angemerkt wurde, dass 2019 keine größeren Anschaffungen gemacht wurden. Die beiden Kassenprüfer Herbert Schmidt und Rudolf Haselwander, bescheinigten Kassierer Wendelin Schwinkendorf eine einwandfreie und vorbildliche Führung der Kasse.

Im Anschluss folgte der Bericht des scheidenden 1. Vorsitzenden Walter Schwinkendorf. Er bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft. Da an diesem Abend eine neue Vorstandschaft gewählt wurde, welcher er nicht mehr angehöre, gab er einen interessanten Rückblick auf die 10 Jahre als 1. Vorstand des SV Todtmoos. Angefangen hatte alles, als er 2009 in Rente gegangen war und einige Mitglieder des SVT die Notwendigkeit erkannten, ihn als neuen 1. Vorsitzenden zu akquirieren und so hat er nach einiger Bedenkzeit sowie gewissen Bedingungen zugesagt. Seine Ziele von damals für seine Amtszeit:

• Das Gute im Verein erhalten
• Das Verbesserungsfähige anpacken
• Den Verein fit machen für die Zukunft
• Die Jugendarbeit fördern
• Den Gesamtverein besser zusammen wachsen lassen
• Eine gute Zusammenarbeit mit dem Skiclub Todtmoos erreichen.

Ob die Ziele erreicht wurden, möchte er nicht selbst beurteilen. Er führte den steilen Weg an, den Jugendbereich zu verbessern, bei welchem er auf die wichtigen Stützen Michael Schmitz und Thomas Sachs bauen konnte. Beide haben sehr viel Gutes beigetragen, dass die Jugendarbeit nun da steht wo sie heute ist. Über die schwierige Phase der Jugendarbeit war aber auch Andreas Schmidt, Uwe Priller und Martin Kaiser immer bereit einzuspringen und zu helfen. Unter Michael Schmitz als Jugendleiter ist das Ganze jetzt in guten Händen und Walter Schwinkendorf gab an, das was in Todtmoos überhaupt möglich ist, wird erreicht. Die Erste Mannschaft wurde immer sehr gut von Michael Schmitz und Dirk Haselwander abgedeckt. Die Erste Mannschaft sei das Aushängeschild des SV Todtmoos, welche durch Beteiligung an vielen Aktivitäten zum Vereinswohl beitragen. Ein grundlegende Aufgabe war es, sich um die finanzielle Lage des Vereins zu kümmern, denn bei Amtsantritt stand man bei 8.400 € Schulden und außer den Mitgliedsbeiträgen und dem Schlittenhunderennen gab es keine wesentlichen Einnahmen. Die Bandenwerbung und Selbstbewirtung des Vereinsheims bei den Spielen waren Grundstein für jährlich geregelte Einnahmen. Eine wichtige bauliche Maßnahme war der Umbau der Garage im Vereinsheim zu einem Büro, um folglich alle Büroarbeiten und Unterlagen dort hin zu verlagern sowie Lagerplatz für Trikottaschen. Ein Highlight in seiner Amtszeit war natürlich der Bau des Kunstrasenplatzes 2015. Es machte ihm große Freude, dieses Projekt anzugehen und durchzuführen. Er sprach über Überzeugungsarbeiten beim Bürgermeister, den Gemeinderäten, dem Regierungspräsidium und dem Badischen Sportbund. Der Bau selbst empfand er als problemlos, da Michael Schmitz und Dirk Haselwander den praktischen Teil des Platzbaues in die Hand nahmen und bei der Eigenleistung die Erste Mannschaft den Löwenanteil stemmte. Nach seiner Aussage möchte er selbst nicht mit zu viel Lob überhäuft werden, da es ihm „nicht zustehen“ würde. Jedoch muss klar bemerkt werden, dass Walter Schwinkendorf den Mut hatte, die Sache anzugehen und er im Nachgang eine hervorragende Mannschaft hatte, die den praktischen Teil durchführen konnte. Abschließend gab er an, das Quäntchen Glück gehabt zu haben und dass der Verein es finanziell fertig gebracht hatte, aus dem Projekt schuldenfrei herausgekommen zu sein.

Seine zehn Jahre als 1. Vorstand waren für Walter Schwinkendorf eine sehr schöne und interessante Zeit. Er hat den Job gerne gemacht und laut ihm hat der Verein hervorragende personelle Voraussetzungen, um den 1. und 2. Vorstandsposten neu zu besetzen. Auch deswegen stelle er sich nicht mehr zur Wahl auf. Abschließend gab er an, dass der Spaß als 1. Vorstand auch im Wesentlichen daran lag, dass er immer eine hervorragende Truppe zur Seite hatte und tragende Säulen waren. Er bedankte sich sehr herzlich bei den Beteiligten:

• Michael Schmitz, der kritische Allrounder
• Dirk Haselwander, der zuverlässige Sonnyboy
• Wendelin Schwinkendorf, der realistische Finanzer
• Philipp Schrieder und Sebastian Wiedemann die emsigen EDVler
• Paul Schrieder und Alois Wiedemann die unermüdlichen Holzmacher und Arbeiter

Er endete mit den Worten: „Das war jetzt ein etwas langer Bericht, aber 10 Jahre sind halt 10 Jahre.“

Anschließend folgte der Tagesordnungspunkt Ehrungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Daniel Schwald und Dirk Haselwander mit der silbernen Ehrennadel geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Arno Reichert, Martin Heinrich und Helmut Faschian mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Treueurkunde in Silber für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Manfred Zimmermann, Herbert Kiefer, Vadar Nuri und Dietmar Ühlin. Die Treueurkunde in Gold und Platin wurde an diesem Abend nicht vergeben.

Es folgte der Tagesordnungspunkt Entlastung der Vorstandschaft, welche von Herrn Jörg Oehler durchgeführt wurde. Er richtete ein paar nette Worte zum Verein sowie der Vorstandschaft und bedankte sich im Namen der Gemeinde, dass der Verein für einen Aufschwung im Fußball beitrage. Auch ein herzliches Dankeschön ging an den scheidenden 1. Vorsitzenden Walter Schwinkendorf und seine aufopferungsvollen Tätigkeiten. Die Mitgliederversammlung entlastete den gesamten Vorstand einstimmig.

Nun kam es zu den an diesem Abend wichtigen Neuwahlen der Vorstandschaft, welche ebenfalls von Herrn Jörg Oehler durchgeführt wurden. Gewählt wurden folgende Personen in ihre Tätigkeitsgebiete:

• Michael Schmitz (1. Vorsitzender)
• Dirk Haselwander (2. Vorsitzender)
• Nikolas Kaiser (Leitung Spielbetrieb)
• Michael Schmitz (Jugendleitung)
• Sebastian Wiedemann (Schriftführer)
• Wendelin Schwinkendorf (Kassierer)
• Thomas Sachs (Beisitzer)
• Frank Mutter (Beisitzer)
• Martin Schwegler (Beisitzer)


Neue Vorstandschaft und geehrte Mitglieder (von links: Arno Reichert, Herbert Kiefer, Walter Schwinkendorf, Manfred Zimmermann, Frank Mutter, Thomas Sachs, Sebastian Wiedemann, Michael Schmitz, Wendelin Schwinkendorf, Martin Schwegler, Nikolas Kaiser - fehlend: Dirk Haselwander) 

Es folgte der Tagesordnungspunkt Verschiedenes. Hier stellte Walter Schwinkendorf klar, dass der Kassenstand aktuell sehr gut aussieht, dieser aber auch schnell leer sein kann im Hinblick für eine neue Flutlichtanlage, Ausbesserungen beim Kunstrasenplatz o.ä.

Zum Abschluss hatte Michael Schmitz eine sehr umfangreiche und sehr interessante Präsentation vorbereitet, die verschiedene Aktivitäten verschiedener Mitglieder zeigte, die in den letzten Jahren zum Vereinswohl beitrugen. Auch gab er einen Rückblick über die Amtszeit von Walter Schwinkendorf, der in seiner Amtszeit sehr viel vorangetrieben hat im Verein und ohne sein Zutun der Kunstrasenplatz nicht gebaut worden wäre. Er appellierte an die Förderung innerhalb aller Abteilungen und bemerkte, dass alle dabei helfen müssen, in Zukunft besser zu werden. Es geht um den Verein, welcher sehr viel für jeden Einzelnen ermöglicht und zurückgibt. Zudem wurde im Vorfeld in der Vorstandschaft (ohne Wissen von Walter Schwinkendorf) beschlossen, Walter Schwinkendorf zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. So kann er weiterhin bei wichtigen Entscheidungen in Vorstandssitzungen hinzugezogen werden, da er als Ehrenvorsitzender Stimmrecht genießt. Michael Schmitz überreichte ihm eine entsprechende Urkunde und sprach noch ein paar nette Worte.


Der neue 1. Vorsitzende (Michael Schmitz) überreicht seinem langjährigen Vorgänger (Walter Schwinkendorf) die Urkunde zum Ehrenvorsitzenden

Nachdem keine weiteren Wünsche und Anträge mehr vorlagen, schloss Michael Schmitz als neuer 1. Vorsitzender um 20:40 Uhr die Jahreshauptversammlung.

Sponsoren des SV Todtmoos 1926 e.V.

SVT@Instagram